Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber wünschst du dir auch gerade die Kontrolle über dein Leben wieder?
Wenn diese Krise zu eines geführt hat, dann das eine ganze Menge Pläne gerade über den Haufen geworfen wurden. Dinge die man vorhatte, sei es ein Urlaub oder vielleicht auch ein Umzug. Irgendwie steht vieles Kopf und das was wir dachten, kontrollieren zu können ist dahin.

Auch bei mir hat sich beruflich was geändert, wie wohl aktuell bei fast allen. Damit einhergehend natürlich auch finanzielle Pläne, Urlaub und und und. Und ja, ich hab die ersten Wochen versucht krampfhaft die Kontrolle wieder zurück zu bekommen. Hat nicht funktioniert, wie du dir vielleicht denken kannst 😉

Kontrolle gibt Sicherheit, vermeintlich!

Zumindest ist es das, was man sich davon erhofft. Sicherheit, einen Weg, ein Ziel, einen Plan. Leider alles eigentlich ziemlich wackelig, aus dem nichts kommt ein Virus daher und Zack ist auf einmal alles anders. Selbst wenn dir der Virus jetzt vielleicht nicht so ein Tohuwabohu beschert hat, kennst du das sicher aus anderen Bereichen in deinem Leben. Die Beziehung zerbricht, ein geliebter Mensch stirbt, man hat einen Wasserschaden. Immer irgendwelche Dinge die man nicht Planen, erahnen oder entgegnen könnte. Aber was tun?

In den letzten 10 Tagen habe ich wieder angefangen zu meditieren, wenn du mir schon früher auf meinen Kanälen gefolgt bist, dann weißt du das sicher noch. Vor 5 Jahren habe ich mit Meditation angefangen, letztes Jahr nachdem ich mein Hypnose Diplom hatte aber aufgehört. Ich hatte das Gefühl, ich bin so tief in meiner Mitte wie noch nie. Alles war bestens und ich Tiefen entspannt wie noch nie in meinem Leben. Leider habe ich nicht gemerkt, dass in den Monaten danach langsam und Stück für Stück diese Mitte verloren habe, bis auf einmal jetzt in der Krise in meinem Kopf wieder das absolute Chaos geherrscht hat.

Und dann machen dich deine Gedanken irgendwann einfach irre!

Im Kopf, also in unseren Gedanken versuchen wir über das was passiert irgendwie wieder die Kontrolle zu bekommen. Sei es dadurch, dass wir uns einen Plan B überlegen, Analysieren warum und wieso das jetzt passiert ist, überlegen wie wir die Situation wieder ändern können, wie wir wieder dafür Sorgen können die Kontrolle zurück zu bekommen. Über uns, unser Leben, unsere Emotionen oder auch über andere Menschen. Doch was wir dabei völlig außer acht lassen ist, dass wir im Grunde NICHTS kontrollieren können. Wer weiß ob nochmal ein Virus kommt oder der nächste Partner uns wieder verletzten wird, ob unser Plan B funktioniert oder oder oder….

Aber solange wir im Kopf sind, ist die Wahrscheinlichkeit das wir in Zukunft einfacher mit solchen Situationen umgehen können gering. Weil wir ja jedes Mal erneut anfangen unsere Gedanken im Kreis zu schicken, bis wir eine Lösung haben um die vermeintliche Kontrolle zurück zu erlangen. Wie eine Katze die ihren Schwanz jagt 😉

Problem-kontrollieren-Lösung-Problem-kontrollieren-Lösung

Aber was ist die Lösung, fragst du dich vielleicht? Ganz ehrlich? Keine Ahnung!
Das Leben wird uns immer wieder Herausforderungen schicken, ist das eine gelöst haben wir vielleicht ein wenig Zeit bis das nächste kommt. Aufhören wird es wohl erst wenn wir Tod sind! Aber das ist jetzt kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, so wie bei allem im Leben gibt es Möglichkeiten auch damit umzugehen. Also wenn man es schon nicht ändern kann, warum nicht lernen damit anders umzugehen? Sich nicht komplett irre zu machen und verzweifelt zu kämpfen um da wieder raus zu kommen. Stell dir ein Loch vor, das tief ist. Warum jedes Mal bis ganz nach unten fallen und sich dann mühsam von ganz unten wieder hochzukämpfen, wenn man sich ein Sicherheitsband umbinden könnte oder eine Leiter in das Loch zu stellen, damit es nicht mehr ganz so anstrengend ist da raus zu kommen.

Diese Erfahrung mache ich gerade wieder, ich hab mir endlich, nach Wochen des irre machen´s die Leiter wieder in mein Loch gestellt und komme jetzt einfacher wieder raus. Und das spannende, es ist gar nicht so schwer oder kostet nichts, du brauchst noch nicht einmal jemanden dafür. Na gespannt?

kontrollieren

Und ganz ehrlich, das einzige was da hilft ist Meditation. Seit 10 Tagen habe ich meine alte Morgenroutine wieder.

Aufstehen, Meditieren, Schreiben, Lesen!

Und ich kann dir gar nicht beschreiben wie schnell ich mich wieder gefangen habe. Meine Umwelt hat sich nicht verändert, ich hab noch die gleichen Themen wie vorher aber jetzt kontrollieren sie mich nicht mehr, ich kontrolliere mich selbst! Ich schlafe wieder durch, bin entspannt, mein Kopf macht mich nicht mehr verrückt und ich sehe wieder Lösungen für die ich vorher blockiert war. Meditieren ist nichts anderes, wie sich mit sich selbst zu beschäftigen und die Kontrolle wieder zurück zu bekommen. Nicht über das Leben, dass geht einfach nicht, aber über DICH, wie es DIR geht, über DEINE Gedanken, was somit auch deine Sorgen und Probleme in ein anderes Licht rückt.

Und nein, Meditation hat nichts damit zu tun wie ein Mönch an nix mehr zu denken. Beim Meditieren beobachtest du nur, was in dir los ist, welche Gedanken dich gerade beschäftigen, wo deine Emotionen in deinem Körper festsitzen, was dir die Ruhe nimmt. Du beobachtest nur was da eigentlich gerade in dir los ist. Nicht mehr und nicht weniger aber die Kraft dahinter ist gewaltig! Ich ärgere mich sogar fast ein wenig über mich, das ich nicht schon vor Wochen wieder angefangen habe. Da hätte ich mir so manche Schlaflose Nacht erspart.

Ich weiß nicht ob du offen dafür bist, ich habe auch lange gebraucht bis ich mich darauf einlassen konnte. Doch mittlerweile ist dies ein wirklich großartig erforschter Bereich. Es gibt viele Studien und Forschungen die Bestätigen, dass Meditation sogar gegen Depressionen hilft. Aktuell lese ich auch gerade wieder ein spannendes Buch zu dem Kurs den ich gerade mache. Dr. Joe Dispenza kann ich dir da wirklich sehr empfehlen. Ein Arzt 😉 Soviel zum Thema das ist nur was für Hippies.

Vielleicht inspiriert dich der Beitrag dazu, mal darüber nachzudenken.
Ganz liebe Grüße und Namaste
Deine Erika

ps: wenn du wissen möchtest wie Meditation dein Leben verbessern kann, dann musst du das Buch lesen <3