Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich riesig darüber, dir von den 5 Sprachen der Liebe zu erzählen. Was gibt es schöneres als die Liebe und gleichzeitig, was gibt es komplizierteres? Ich glaube, es gibt keinen sonstigen Bereich im Leben, über den mehr gesungen, geschrieben, geweint und gefühlt wird als die Liebe. Ist sie doch auch das, was uns das Leben geschenkt hat, zumindest bei den meisten. Die Beziehungen in meiner Vergangenheit waren nicht unbedingt einfach, das hatte sicher viele verschiedene Gründe, doch hat mich der damit verbundene Schmerz dazu gebracht, mich mit dem Thema mal zu beschäftigen. 

Und so bin ich vor einigen Jahren auf die 5 Sprachen der Liebe gestoßen. 

Nicht nur, dass ich dadurch verstanden habe, warum und wie manche Menschen Liebe in Beziehungen empfinden, sind die 5 Sprachen der Liebe auch bei Freunden, Familie und Kollegen eine Hilfe, um die „Beziehung“ zu verbessern. Im Grunde genommen sind alle zwischenmenschlichen Kontakte, bei denen wir in einem Austausch sind, Beziehungen. Das habe ich lange gar nicht so wahrgenommen, waren doch Kollegen nur Kollegen und sind doch Freunde nur Freunde. Dabei bedeutet das Wort Beziehung nicht, dass man in einer Partnerschaft ist, sondern das Wort bezieht sich auf alle Formen der Verbindung. Sei es eine Geschäfts-Beziehung, eine Eltern-Kind-Beziehung, eine Kollegen-Beziehung. Und alle funktionieren in ihren Strukturen gleich. Es geht um den Austausch und das Miteinander. Natürlich gibt es in jeder Beziehungen andere Rollen, Aufgaben und Verhaltensweisen. Doch ist eine Beziehung eine Beziehung und die Dynamiken dahinter greifen bei allen gleich. Die 5 Sprachen der Liebe, beschreiben die 5 unterschiedlichen Arten, die Liebe zu empfinden. Aufgeteilt auf die 5 Typen, erhält man eine wunderbare Übersicht darüber, warum und wie sich Menschen geliebt und wertgeschätzt fühlen. Und das ist etwas, das man in allen Beziehungen, die man hat, wundervoll nutzen kann.

Sprache der Liebe Nummer 1: Lob und Anerkennung!

Eine wundervolle Art um Liebe zum Ausdruck zu bringen sind Worte, durch Komplimente, Mut machende Worte und Lob. Für manche Menschen ist das Erhalten von Komplimenten die Bestätigung, dass sie geliebt werden. Sicher mag das jeder Mensch, aber für manche Menschen ist ein ernstgemeintes liebes Wort wichtiger als alle anderen Dinge.

Sprache der Liebe Nummer 2: Zweisamkeit!

Miteinander statt nebeneinander ist hier die Devise. Diesen Menschen ist es besonders wichtig, Quality-time miteinander zu verbringen, bewusst Zeit für den anderen zu haben und diese auch zu nutzen. Das bedeutet nicht nebeneinander auf der Couch zu liegen und TV zu schauen, sondern etwas Gemeinsames zu erleben. In diese Kategorie gehören zum Beispiel Lebensmomente zu sammeln, lange tiefe Gespräche zu führen und gemeinsame Abenteuer zu erleben. Nicht wichtig ist die Quantität sondern die Qualität.

Sprache der Liebe 3: Geschenke!

Für manche Menschen zählen Geschenke als absolute Liebesbeweise. Dabei müssen es gar nicht immer teure Dinge sein, sondern kleine Aufmerksamkeiten und Andenken zum Beispiel. Sie deuten das als sichtbares Zeichen der Liebe und legen mehr Wert darauf, als auf andere Dinge. Für manche spiegelt auch der Wert des Geschenkes den Wert der Liebe wieder, was aber nichts mit extremen Materialismus zu tun hat, sondern vom Unterbewusstsein als Wertigkeit gedeutet wird.

Sprache der Liebe 4: Hilfsbereitschaft!

Vielleicht kennt ihr Menschen, die so richtig sauer werden, wenn man ihnen nicht helfen kann, wenn sie einen brauchen, zum Beispiel bei einem Umzug. Dies sind mit großer Wahrscheinlichkeit Menschen, für die Liebe bedeutet, dass einem geholfen wird und dass man anderen hilft, die man liebt. Sie sehen in der Hilfsbereitschaft des Gegenüber den Liebesbeweis und messen die Intensität daran. Solche Menschen sind tief verletzt, wenn man ihnen nicht hilft, wenn sie um Hilfe bitten.

Sprache der Liebe 5: Zärtlichkeit!

Einer meiner Ex-Freunde hat die Sprache 5 gesprochen, das hat sich daran ausgedrückt, dass er ständig eine Hand irgendwo an meinem Körper hatte. Sei es beim Händchenhalten, auf meinem Knie, wenn wir in einem Café waren oder er beim Spazieren gehen seinen Arm um meine Schulter oder Hüfte gelegt hat. Zärtlichkeit bedeutet hier nicht nur Sex, sondern Nähe, zum Beispiel gemeinsam auf der Couch rum zu hängen (Das Gegenteil der Sprache 2). Das kann wie bei meinem Ex einfach das Gefühl sein, die Körperwärme des anderen spüren zu wollen. Solchen Menschen ist es zum Beispiel sehr wichtig, dass man gemeinsam einschläft, kuschelt und halt einfach die Nähe des anderen spürt. Ich hab das erst Jahre nach unserer Beziehung verstanden und erst dann nachvollziehen können, warum er mitten in der Nacht Kilometer zu Fuß im Winter zu mir gelaufen ist, nur um neben mir einschlafen zu können. Es war sein Beweis der Liebe, nur habe ich das damals überhaupt nicht so wahrgenommen, weil meine Sprache der Liebe andere sind.

Nachdem ich das Buch zu den 5 Sprachen der Liebe gelesen habe, habe ich zuerst mal alle meine Ex- Beziehungen reflektiert und geschaut welcher Typ welcher Ex-Freund war. Eine sehr spannende Sache. Dabei habe ich dann auch schnell verstanden, warum ich bei manchen Männern nicht das Gefühl hatte, dass sie mich liebten. Aber auch an Freunden kann man das reflektieren, warum hatte man bei manchen Freundschaften das Gefühl, dass es nicht genug Anerkennung gegeben hat. Je nachdem welcher Typ du bist, liebst du anders. Einfach weil dadurch für dich gewisse Dinge Liebesbeweise/ Freundschaftsbeweise sind und andere nicht. Spannend sind auch manche Mischformen, jeder Mensch kann auch eine Kombination aus mehreren Sprachen der Liebe sprechen. Am besten ist es, du fängst mal bei dir an zu schauen, welche der 5 Sprachen dir am wichtigsten ist und bei welcher du dich am schnellsten ungeliebt fühlst. Meistens erkennt man sehr schnell zu welcher Sprache man selbst tendiert und auch bei anderen ist es ziemlich einfach, das zu sehen.

Welches Buch, wenn nicht die 5 Sprachen der Liebe, sollte ich dir heute empfehlen. 

Wenn du noch ein wenig mehr über die einzelnen Typen wissen möchtest, kann ich es dir nur wärmstens empfehlen. Eine andere Besonderheit im Buch ist, dass es hinten auch einen Test gibt, den du und auch dein Partner machen kannst. Hier kannst du es wieder einfach bestellen: https://amzn.to/2HsjvP6

Auf Instagram habe ich letztens eine Umfrage dazu gemacht, wer alles noch so gerne Hörbücher hört wie ich. Ich liebe lesen, aber komme halt manchmal nicht dazu. Deswegen nutze ich Hörbücher während der Autofahrt, wer braucht schon ständig diese negativen Nachrichten. Weil es dann einige Fragen gab, wo ich Hörbücher höre, möchte ich dir hier Audible empfehlen. Im Gegensatz zu einzelnen Hörbüchern, die du kaufen kannst, hast du hier eine App und somit alles an einem Ort. Du kannst dir die Hörbücher aber immer wieder auf anderen Geräten runterladen und dir geht nichts verloren. Auch wenn du das Abo mal pausierst oder kündigst. Ich nutze nur noch Audible, weil ich es  ziemlich praktisch finde. Hier kannst du es mal für einen Monat gratis probieren:

http://www.amazon.de/dp/B00NTQ6K7E?tag=diemithut05-21

Gerne kannst du mir auch schreiben, wenn du Fragen hast. 

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Herausfinden, welcher Typ du bist.

Deine Erika