Schon wieder ist ein Jahr so gut wie vorbei. Draußen hat der Winter Einzug genommen und die Vorbereitungen für Weihnachten und Silvester laufen auf Hochtouren. Wieder ein Jahr vorbei, Baba 2018 – Welcome 2019! Ich weiß nicht wie es dir geht, aber mein Jahr 2018 ist nur so dahin geflogen. Kaum hat es gestartet, ist es wieder vorbei. Wie jedes Jahr schaue ich mir im Dezember an was sich alles verändert hat, mein Leben und mich selbst. In diesem Jahr hat sich bei mir wirklich eine ganze Menge getan. Im Job, im Leben, im Außen und im Innen. In diesem Jahr gab es bei mir, etwas was mein Leben von Grund auf geändert hat. Es hat mich verändert, meine Sicht auf die Welt, auf Menschen, einfach auf alles. Ich möchte mit dir heute meinen absoluten Mind – Gamechanger teilen ,der dir helfen kann dein Leben aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten. Aber nicht nur das, für mich ist es mit eines der größten Geheimnisse des Glücks. Der Grundstein sozusagen.  

 Mind – Gamechanger 2018
 >DANKBARKEIT<

Nicht die Glücklichen sind dankbar.
Es sind die Dankbaren, die glücklich sind
– Francis Bacon-

Schon mein Großvater hat immer gesagt, sei dankbar für das was du hast. So richtig verstanden hab ich das aber nie. Dankbarkeit, was genau soll das sein? Danke sagen, wenn man was bekommen hat? Diese oberflächliche Floskel, zu denen die Kinder schon gezwungen werden? Dankbar sein mit dem was man hat und nicht mehr wollen? Dieses Jahr mit 30 hab ich verstanden, was Dankbarkeit wirklich bedeutet und vor allem wie sie sich anfühlt. Das Gefühl von Dankbarkeit ist unglaublich kraftvoll und hat sich in mir und meinem Herzen tief verankert. Natürlich geht es auch darum anzuerkennen was man alles hat, zu merken, dass alles, was wirklich wichtig ist, in einem selbst ist. Dabei hat Dankbarkeit wenig mit der Größe des „Geschenkes“ zu tun, egal ob klein oder groß. Sie ist eine Emotion, die das Herz öffnet und strahlt wie nichts anderes. Sie macht weich und zufrieden, glücklich und fröhlich, bescheiden und stolz zugleich. Dankbarkeit bedeutet auch annehmen können, wertschätzen und lieben. Es ist ein Gefühl voller Liebe, für das Leben, die Menschen und einem selbst gegenüber. Dieses Jahr habe ich an meinem Geburtstag in Paris das erste Mal in meinem Leben richtige, tiefe Dankbarkeit gespürt, sie hat mich überwältigt. Für den Moment, für die Menschen und für mein Leben. Ich kann meinen Herzensmenschen gar nicht genug danken für dieses wundervolle, einzigartige Wochenende, das ohne sie nie so wunderbar gewesen wäre. In diesem Moment habe ich mich ganz gefühlt, vereint in Liebe mit allem, ich kann es gar nicht anders beschreiben. Ein einfacher Moment, der für mich einfach nur perfekt war. Das Geschenk, für das ich so dankbar war, hatte aber nichts mit Geld zu tun, und lässt sich auch nicht kaufen. Es war dieses ganze Wochenende, jedes Lächeln, jedes Lachen, jeder Tropfen Regen und das einfache selbst gekochte Abendessen im Apartment. Eine wundervolle Erinnerung, die geschaffen wurde, unperfekt perfekt. Aber nicht nur in schönen Augenblicken ist Dankbarkeit ein Geschenk. Auch in unglaublich traurigen Momenten ist Dankbarkeit spürbar und verändert einfach alles. Vor ein paar Wochen ist einer meiner absoluten Herzensmenschen von Wien zurück nach Berlin gezogen, und sie wird mir unendlich fehlen. Regelmäßiges Kaffee trinken, Nächte mit tollen Gesprächen und spontane Treffen wird es in dieser Form nicht mehr geben. Sie ist ein Teil meiner Familie und jetzt fast 900 km weit weg. Nachdem ich sie verabschiedet habe, saß ich im Auto und Tränen fingen an über meine Wangen zu laufen, aber nicht weil ich traurig war. Ich hab an unsere letzten 4 Jahre gedacht und war so dankbar für sie, für unsere Zeit, für die vielen gemeinsamen Erlebnisse und dass ich so unendlich viel Glück hatte, sie damals kennen zulernen, das ich vor lauter Dankbarkeit weinte. Ich war überhaupt nicht traurig und das, obwohl sie mir wirklich sehr sehr fehlen wird. In diesem Moment ist mir die unendliche Kraft von Dankbarkeit nochmal richtig bewusst geworden. Dankbarkeit ist der Shift von Mangel zu Fülle. Sie hilft einem in noch so schmerzhaften Situationen, den Blickwinkel zu ändern und sich nicht in dem Schmerz zu verlieren. Dankbarkeit ermöglicht eine Sichtweise auf Dinge, wie sonst nichts anderes, sie zeigt einem in den noch so aussichtslosen Situationen den Ausweg, das Geschenk und das Besondere. Ich wünschte ich hätte schon früher in meinem Leben gewusst, was Dankbarkeit wirklich ist und vor allem, wie sie sich anfühlt. Und das Wundervolle, man kann lernen wieder richtige Dankbarkeit zu empfinden. So richtig tief aus dem Herzen heraus. Eine ganz einfache Übung ist es, sich einfach jeden Morgen 5 Sachen aufzuschreiben, für die man dankbar ist. Egal ob es Menschen sind, Dinge oder einfach, dass man vom Leben noch einen Tag geschenkt bekommen hat und aufgewacht ist. Es sind die kleinen Dinge, die man wertschätzen muss damit man die Großartigkeit besonderer Dinge sehen kann. Wenn alles für selbstverständlich gehalten wird, wird es schwierig, die besonderen Momente wahrzunehmen. Und man kann für alles dankbar sein und das sollten wir auch. Nichts ist selbstverständlich, wir haben großes Glück, hier geboren zu sein. Viele andere Menschen haben das Glück nicht. Mittlerweile starte ich jeden Tag mit einem riesen Dankeslächeln, dass ich diesen Tag überhaupt noch erleben darf, denn auch das ist nicht selbstverständlich. Irgendwann wirst du sehen, kannst du für alles dankbar sein, egal ob positiv oder negativ, einfach weil sich deine gesamte Betrachtungsweise ändern wird. Probiere es aus, ich verspreche dir dein Leben wird sich verändern, positiv!

Deine Erika